Welt im Umbruch

 

Der Mensch steht an einem Wendepunkt, wie er in Jahrtausenden nur einmal vorkommt.

 

Zwei Visionäre unterschiedlicher Ausrichtung

Die beiden haben aus ihrer Zeit heraus – 1948 und 1984 – Visionen beschrieben, die sich heute bewahrheiten.

 

Hugo Makibi Enomiya-Lassalle (Hugo Lassalle)

Zen-Meister, Mystiker und Visionär

 

 

Biografie

Hugo Makibi Enomiya-Lassalle ist am 11. November 1898 als Hugo Lassalle in Nieheim/Westfalen geboren und aufgewachsen. 1939 siedelte er nach Hiroshima über, fand bald zum Zen-Buddhismus und überstand am 6. August 1945 den Atombombenabwurf über Hiroshima. Am 7. Juli 1990 verstarb Hugo Makibi Enomiya-Lassalle in Münster/Westfalen

.

Lasalles Vision (Ausschnitte)

“Der Mensch steht an einem Wendepunkt, an einem Umbruch, wie er in Jahrtausenden nur einmal vorkommt. Viele Erscheinungen unserer Zeit, die gewiss nicht angenehm ist und Besorgnis erregt, sind als Geburtswehen des neuen Menschen anzusehen. Im Lebensgefühl der jungen Generation wird deutlich, wie das integrale Bewusstsein zu einer starken Friedensgesinnung führt”. Seine Hoffnung setzte er dabei auf die Jugend, von der er glaubte, dass sie die Welt neugestalten müsse – und würde.

1984 ist Lassalles Roman “Am Morgen einer besseren Welt” erschienen. 1. Auflage, Benziger Verlag, ISBN 3-451 08164-4

 

Der Mystiker Hugo Makibi Enomiya Lassalle unterwegs zum neuen Menschen (Deutschlandfunk 30.1.2019)

 

„1984“

George Orwell (Eric Arthur Blair)

Schriftsteller, Essayist, Journalist, Visionär und Anarchist

 

 

George Orwell wurde 1903 als Erich Arthur Blair in Motihari, Bihar, Britisch-Indien geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in England, wo er von 1917 bis 1921 das renommierte Eton College besuchte. 1922 stellte sich der 19-Jährige in den Dienst der Kolonialpolizei im südostasiatischen Burma (heute Myanmar). Seine kritische Haltung gegenüber der britischen Kolonialherrschaft veranlasste ihn 1927 nach Europa zurückzukehren.

1936 reiste Orwell nach Barcelona, um als freiwilliger Soldat auf republikanischer Seite im Bürgerkrieg zu kämpfen. Sein Einsatz endete 1937 nach einer schweren Verletzung an der Front. George Orwell verstarb am 21. Januar 1950 in London.

 

Orwells Visionen (Ausschnitte)

Totalitärer Überwachungsstaat, Herrschaft der Parteielite / demokratischer Sozialismus, ein geeintes Europa, Ende des Imperialismus.

 

1948 ist Orwells Roman “1984” erschienen. 1. Auflage, Ullstein, ISBN 10: 3548234100. “In diesem Meisterwerk der politisch-philosophischen Science-Fiction treibt Orwell sein pessimistisches Geschichtsbild auf die Spitze”.