„Les Schtroumpfs“ in Genf – Wegbereiter für bedürfnisorientiertes Bauen

 

 

Diese Wohnhäuser entstanden zwischen 1982 und 1984 unter der Leitung der Architekten Robert Frei, Christian Hunziker, Georges Berthoud und Jean-Pierre Stefanie (Mitarbeit). Ziel war es, eine Oase der Individualität zu schaffen, indem künf­tige Be­wohnende, Hand­wer­ker und Künst­ler in Entwurf und Gestaltung einbezogen wurden. Die Gebäude sind noch heute ein lebendiges Beispiel dafür, was mit konstruktiver, engagierter Teamarbeit an Lebensqualität entstehen kann. Jede Wohnung ist ein Unikat, das nach individuellen Bedürfnissen und Vorlieben gestaltet wurde. Der Verzicht auf rechte Winkel gab dabei den kreativen Anstoss.

 

 

Neues Denken, jenseits der vorgefahrenen Bahnen, konnte entstehen durch Begeisterung und den Einbezug aller Involvierter sowie das Vertrauen der Stadtverwaltung Genf in das Projekt.

 

 

Aufgrund ihrer Einzigartigkeit ziehen die Liegenschaften “Les Schtroumpfs” Architektur-Interessierte aus aller Welt nach Genf, davon profitiert auch die Tourismusindustrie.

Maison: Le quartier des Schtroumpfs à Genève – Vidéo – Play RTS