Blog

 

In den Beiträgen geht es um Alltagssituationen, die bei genauer Betrachtung doch nicht so alltäglich sind. Getreu meinem Motto «Analog als Nische zu digital» sehe ich in diesen Geschichten das Analoge im Sinne von kreativ, im persönlichen Austausch miteinander Lösungen finden, Meinungen einbringen, gemeinsam weiterkommen und Ideen entwickeln. Dies nicht im Gegensatz zum Digitalen – dem Sachlichen, Zählbaren –, sondern als Ergänzung dazu.

 

Ich wünsche viel Spass bei der Lektüre!

  • Ein mystischer Ort ausserhalb der gängigen Norm     Zenartige  Kargheit     Verspielte Leichtigkeit     Ein Ort zum Auftanken, von der Natur geschenkt.

  • Chaos im Keller, Chaos im Schuppen und ein Depot mit vergessenem Inhalt     Die Kunst des Verdrängens, hartnäckiger Widerstand gegen alte Gewohnheiten Unser Freund, ein liebenswerter, grossz

  • Der Abflug vom Flughafen Havanna José Martí mit Destination Paris hatte Verspätung, und bei der Zwischenlandung am Flughafen Madrid Barajas waren die Anschlussflüge weg. Auf der Anzeigetafel sah ich m

  • Anders denken, andere Wege gehen   An einem Abend erhielt ich zu später Stunde einen Anruf von meiner besten Freundin. Zwischen Phasen von Schluchzen vernahm ich es: Während sie an der Arbeit war, hab

  • Überraschungen – etwas planen, dann kommt es anders   Vor der Abreise Im Vorfeld der Reise nach Kuba fragte eine Bekannte, ob es wohl möglich wäre, zwei Pakete Fondue mitzunehmen. Ihre Schw

  • Vorwärts schauen, unseren Familien und unserem Land zuliebe Spuren zurück in das Jahr 1982     Äthiopien unter dem Regime von Diktator Mengistu Haile Mariam (1977-1991). Eine äthiopische Fam

  • Die hohe Kunst des weisen Umgangs mit Konflikten     An einem Dienstagmorgen kurz nach sieben im vollen Tram unterwegs Richtung Innenstadt. Die Passagiere dösen vor sich hin, nesteln an ihre

  •     Diese Wohnhäuser entstanden zwischen 1982 und 1984 unter der Leitung der Architekten Robert Frei, Christian Hunziker, Georges Berthoud und Jean-Pierre Stefanie (Mitarbeit). Ziel war es,

  •     Nicht gesucht, nicht geplant – geschenkt vom Basler “Seifeblootere-Maa”. Mit ruhigen, meditativen Bewegungen senkt er zwei Holzstäbe mit zusammengeknüpften Schnüren in

  •     Erinnerung an einen kleinen Lebenskünstler 1982 in Äthiopien unterwegs. Das Land stand im Krieg mit Eritrea. Nach zwei Wochen hörten wir zum ersten Mal Kinderlachen. Unser Planet schien

  •   Alte Traditionen – poetische Momente ausserhalb von Raum und Zeit Vorfasnacht, für mich Tage einer ihr eigenen Qualität ausserhalb von Raum und Zeit. Poetische Momente aus fernen Fasnachtstagen

  •   Der Mensch steht an einem Wendepunkt, wie er in Jahrtausenden nur einmal vorkommt.   Zwei Visionäre unterschiedlicher Ausrichtung Die beiden haben aus ihrer Zeit heraus – 1948 und 1984 – Vision

  • Dank Achtsamkeit Schönheit entdecken   „Von rein ausführenden bis zu rein kreativen Arbeiten“, so das Diskussionsthema bei unserer Kaffeepause neulich. Unter den rein ausführenden Aufgaben wurden